Das COVID-19 Schutzkonzept von LuxMassage

 

Da in einer Massagepraxis der geforderte Schutzabstand von 2 Meter nicht eingehalten werden kann, haben wir für Ihre persönliche Sicherheit sowie die unserer Damen das nachfolgende spezielle Schutzkonzept definiert. Diese Massnahmen werden laufend den Empfehlungen und Auflagen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und den kantonalen Richtlinien angepasst. Die Einhaltung der generellen Hygienemassnahmen des BAG gelten als Basis des Schutzkonzeptes und sind einzuhalten. LuxMassage und unsere Damen versuchen trotz Körperkontakt die Vorgaben des BAG bestmöglich einzuhalten.

 

Allgemein:

  • LuxMassage betreibt ausschliesslich Privatwohnungen (kein Massenbetrieb).
  • Alle LuxMassage-Damen achten bei sich laufend auf die typischen COVID19 Symptome (Husten, Halsschmerzen, Fieber, plötzlicher Verlust des Geruchssinns). 
  • Gäste mit COVID19 Symptomen werden gebeten zu Hause zu bleiben und sich erst wieder zu melden, wenn sie vollkommen gesund sind. Kurzfristige Terminabsagen sind ohne Kostenfolge.
  • Keine Termine für Gäste, die einer Risikogruppe angehören (älter als 65 Jahre oder bestehende Vorerkrankungen).
  • Die Damen arbeiten ohne Handschuhen. Da Massagen mit blossen Händen gemacht werden, wären Handschuhe hinderlich. Schutzhandschuhe sind zu tragen, wenn eine Dame Wunden an den Fingern hat.
  • Aushang der Schutzmassnahmen gemäss BAG im Eingangsbereich.

 

Service:

  • Angeboten werden ausschliesslich klassische Massagen.
  • Keine erotischen Dienstleistungen (kein Geschlechtsverkehr, kein Oralverkehr, etc.)

 

Hygienevorkehrungen:

  • In jeder Wohnung sind max. zwei Damen verfügbar. Sie halten 2 m Abstand zueinander.
  • Je Dame ist nur ein Gast möglich (1 zu 1 Kontakte, wie vom Bundesrat angeregt).
  • Jede Dame hat ein eigenes Zimmer und ein eigenes Badezimmer.
  • Die Damen tragen bei der Arbeit Schutzmasken.
  • Während der Massage werden Schutzmaske sowie das Gesicht des Gastes nicht berührt.
  • Es gelten verschärfte persönliche Hygienemassnahmen (gründlichstes Händewaschen und/oder desinfizieren vor und nach jedem Besuch, tägliches Waschen der persönlichen Kleidung etc.).
  • Benutzung der Duschen ist für die Gäste vor und nach dem Besuch obligatorisch.
  • Vor und nach dem Besuch des Gastes werden Liegeflächen, Türklinken und Türklingel desinfiziert; Zimmer und Badezimmer werden wie immer gut durchgelüftet.
  • Wie bis anhin erhalten alle Gäste eigene Handtücher. Alle Handtücher, Bezüge, Laken werden nach jedem Besuch gewechselt und bei 90C gewaschen.
  • In Eingangsbereich sind Handdesinfektionsmittel platziert. Die Gäste werden gebeten nach dem Eintreten und beim Gehen die Hände zu desinfizieren.
  • Die Gäste bringen ihre privaten Gesichtsmasken mit, diese werden bei Bedarf auch von LuxMassage kostenfrei zur Verfügung gestellt.
  • Entfernung von unnötigen Gegenständen, welche von Gästen angefasst werden können, wie z. B. Zeitschriften, Reklame-Flyer in Warte- und Arbeitsraum.

 

Organisation:

  • Besuche sind nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich. Termine werden wie bis anhin so vereinbart, dass sich die Gäste nicht begegnen.
  • Die Gäste werden geben pünktlich zum Termin zu erscheinen.
  • Bargeldloses Bezahlen wird bevorzugt, alle Karten werden akzeptiert, auch TWINT; hilfsweise bitte den genau passenden Betrag in bar mitnehmen. Im Voraus können die Gäste auch überweisen oder mit Bitcoin bezahlen.
  • Kontaktdaten der Gäste werden für 2 Wochen gespeichert, damit bei später bekanntwerdenden Infektionen diese Gäste informiert werden können (Rekonstruktion der Infektionsketten, wie vom Bundesrat angeregt).

 

Uns ist selbstverständlich bewusst, dass all diese Massnahmen keinen sicheren Schutz vor einer COVID19 Infektion bieten, insbesondere da bei einer Neuinfektion erst mehrere Tage vergehen, bis sich Krankheitssymptome zeigen, es gibt sogar Personen mit einer Ansteckung, die gar keine Symptome haben. Dessen sind sich sowohl unsere Damen, die keiner Risikogruppe angehören, als auch unsere Gäste bewusst. Die mit dem Besuch verbunden Ansteckungsrisiken werden jedoch so weit wie möglich reduziert und von beiden Seiten bewusst in Kauf genommen.

 

Zug, den 10.05.2020